Presse

Einstieg bei BAU-KO Solar: rhenag holt weiteren Handwerksbetrieb ins Netzwerk

rhenag holt weiteren Handwerks-betrieb ins Netzwerk. Das ist das Team der BAU-KO Solar. Foto: BAU-KO Solar.

Köln, 17. August 2018 – Nach der Akquisition des Heizungs- und Sanitärunternehmens WIJA GmbH vor zwei Jahren holt die Kölner rhenag mit dem Handwerksbetrieb BAU-KO Solar aus Anhausen bei Neuwied weiteres operatives Know-how in ihr Netzwerk. BAU-KO Solar wird rhenag künftig in den Bereichen Photovoltaik, PV-Speicher, Ladesäulen, Wall-Boxen und damit bei der operativen Umsetzung der stromgetriebenen Energiewende unterstützen. BAU-KO Solar ergänzt damit das operative Know-how der Wärmeexperten der WIJA und ermöglicht  der rhenag-Gruppe weitere Non-Commodity-Wertschöpfung in der wachsenden PV- und Elektromobilitätssparte.

Die Akquisition von BAU-KO Solar wurde über die WIJA GmbH umgesetzt, die im ersten Stepp jetzt 49,9% der Anteile – rückwirkend zum 01.01.2018 – erworben hat. Vertraglich bereits fixiert ist der Kauf der restlichen 50,1% der Anteile, die am 31.12.2018 auf die WIJA übergehen werden.

Die seit 1996 bestehende BAU-KO Solar hat mit über 2.000 installierten Anlagen – darunter Großprojekte wie die PV-Ausstattung des Bonner Umweltministeriums sowie des Flughafens Köln/Bonn – ihre Wurzeln im PV-Geschäft. Seit einigen Jahren ist als weiteres Standbein die Planung und Installation von Elektroladesäulen hinzugekommen, die Felder Smart-Home und Batteriespeicher werden aktuell im rhenag-Netzwerk gezielt ausgebaut.
Wie die WIJA GmbH soll auch BAU-KO Solar als eigenständiges Unternehmen und eingeführte Marke erhalten bleiben. Der derzeitige Inhaber und Geschäftsführer Jörg Wagenknecht bleibt bis Ende 2019 mit an Bord. Am Jahresende 2018 gibt er seine Geschäftsführerposition planmäßig ab. Sein Nachfolger kommt aus dem eigenen Haus: René Chevalier, der derzeit bereits in der Geschäftsführung arbeitet, wird von Wagenknecht derzeit auf die Alleingeschäftsführung weiter vorbereitet.