rhenag Rheinische Energie AG

Unternehmensspitze

An der Spitze der rhenag Rheinische Energie AG stehen gleichberechtigt die beiden Vorstände Kurt Rommel und Dr. Hans-Jürgen Weck. Der Aufsichtsrat besteht aus sechs Mitgliedern, die die beiden Gesellschafter vertreten.

Dies sind die innogy SE, Essen, die 66,66% der rhenag-Anteile hält, sowie die RheinEnergie AG, Köln, die die restlichen 33,33% der Anteile besitzt.

Portrait rhenag Vorstand Kurt Rommel

rhenag Vorstand Kurt Rommel

Kurt Rommel

Der Diplom-Ingenieur, 1961 im bayerischen Schwaben geboren, hat zahlreiche Stationen in der Energiewirtschaft durchlaufen. Bei rhenag verantwortet er vor allem das operative Energiegeschäft vom Vertrieb über technische Themen bis zu den erneuerbaren Energien.

Nach seinem Studium der Elektrotechnik/Energiewirtschaft an der TU München stieg Kurt Rommel 1989 bei der Main-Kraftwerke AG, Frankfurt, ins Berufsleben ein und war dort bis zu seinem Wechsel 1998 zur Kraftwerk Altwürttemberg AG, Ludwigsburg, in mehreren Führungspositionen im Bereich Energieberatung, Energieein- und -verkauf für alle Kundengruppen tätig. In Ludwigsburg verantwortete Herr Rommel das Vertriebs- und Wärmegeschäft und übernahm 2001 zusätzlich die Leitung des RWE Vertriebsbüros in Stuttgart.

Anfang 2003 wechselte er als Leiter der RWE-Niederlassung nach Bad Kreuznach und war dort verantwortlich für den Großkunden- und Stadtwerke-Vertrieb sowie für die Kommunalbetreuung und das Konzessionsgeschäft im rheinland-pfälzischen Teil des RWE-Netzgebietes.

Mitte 2009 übernahm Kurt Rommel die Geschäftsführung der Emscher Lippe Energie GmbH in Gelsenkirchen, eines städtisch geprägten Energieunternehmens im Ruhrgebiet. Seit dem 1. Februar 2013 ist Kurt Rommel Vorstand der rhenag.

Portrait rhenag Vorstand Dr. Hans-Jürgen Weck

rhenag Vorstand Dr. Hans-Jürgen Weck

Dr. Hans-Jürgen Weck

Der promovierte Diplom-Kaufmann ist 1964 im Münsterland geboren und verfügt über Berufserfahrung inner- und außerhalb der Energiewirtschaft. Seine Arbeitsschwerpunkte setzt der Vater einer Tochter vor allem im strategisch-kaufmännischen Bereich.

Die erste Berufsstation von Dr. Hans-Jürgen Weck war 1989, nach Betriebswirtschaftsstudium und Promotion im Fachgebiet Betriebswirtschaftslehre in Münster und Rostock, die VIAG AG, Bonn. Von 1991 bis 1997 arbeitete er bei McKinsey in Düsseldorf im Bereich Corporate Finance/Logistik. 1997 wechselte Dr. Weck zum RWE-Konzern in die Zentrale nach Essen, wo er im Controlling verschiedene Leitungsfunktionen übernahm und ab 2001 neben dem Controlling Stromerzeugung auch die Konzernplanung leitete und gleichzeitig stellvertretender Leiter des Konzerncontrollings war.

2003 übernahm Dr. Weck die kaufmännische Geschäftsführung der RWE Rhein-Ruhr Netzservice GmbH in Siegen, die mit rund 3.000 Mitarbeitern einer der größten privaten Anbieter für Netztechnik und Netzdienstleistungen in Europa ist.

Am 1. Juli 2006 wurde Dr. Hans-Jürgen Weck zum rhenag-Vorstand bestellt.