Über uns

Tradition

Die rhenag-Gründungsurkunde datiert vom 18. Juni 1872, Kaiser Wilhelm, König von Preußen, hat sie unterschrieben.

rhenag zählt damit zu den ältesten deutschen Energieversorgungsunternehmen. Hat diese lange Tradition heute noch irgendeine Bedeutung? Wir meinen schon.

Sich seiner Wurzeln bewusst zu sein und ja – auch stolz auf eine bald 150-jährige Wegstrecke zu blicken, heißt nicht, gestrig zu sein. Es heißt vielmehr, die Handlungsmaximen, die Überzeugungen, die Kultur zu bewahren, die diesem so langen unternehmerischen Wirken zugrunde liegen und es überhaupt erst ermöglicht haben.

Welche Werte sind das, die wir aus der langen rhenag-Historie in die Zukunft fortschreiben wollen, denen wir uns auch heute noch verpflichtet fühlen? Was rhenag-Tradition ist, lässt sich in Analogie zu den teils jahrhundertealten Bäumen am Stammsitz der rhenag in Köln beschreiben:

 Auch die Jahrhunderte alten Bäume am Stammsitz der rhenag stehen für die gewachsene Erfahrung des Traditionsunternehmens
Auch die Jahrhunderte alten Bäume am Stammsitz der rhenag stehen für die gewachsene Erfahrung des Traditionsunternehmens
 Auch die Jahrhunderte alten Bäume am Stammsitz der rhenag stehen für die gewachsene Erfahrung des Traditionsunternehmens

Gewachsene Erfahrung, symbolisiert durch die jahrhundertealten Bäume am Stammsitz der rhenag

  • Bodenhaftung, Standfestigkeit, Verlässlichkeit – wenn Sturm aufzieht, das Klima rauer wird, zeigt sich, wer gut verwurzelt ist.
  • Flexibilität: Neue Umwelt, neue Situationen, neue Regeln: Es ist das Zeitalter der Flexibilität – aber gleichzeitig an der Zeit, einen festen Standpunkt zu beziehen.
  • Über den Tag hinaus denken, von einer starken Basis aus neue Ideen – junge Triebe – wachsen lassen: wenn es um Zukunftsfähigkeit geht, ist dies die „natürliche“ Strategie.

Die Etappen der rhenag-Geschichte: