Rödl & Partner-Studie: Bestnoten für rhenag-Software lima

Sehr gutes Ergebnis für die Branchen-Software lima: Kein anderer Softwareanbieter hat ähnlich zufriedene Kunden wie rhenag. Dies ist das Ergebnis einer Studie der Energiemarktexperten Rödl & Partner. Bei der Frage, in welchem Ausmaß die Digitalisierung die Unternehmen durchdringt, rückt automatisch die eingesetzte Unternehmens-IT in den Fokus. So auch in der umfangreichen Studie, die Rödl & Partner jetzt unter dem Titel: „Energiewirtschaft: Digitalisierung der Geschäftsprozesse und IT im Unternehmen transformieren – Potenziale nachhaltig nutzen” vorgelegt haben. Gefragt wurden die Geschäftsführer und Führungskräfte von 600 Energie- und Wasserversorgungsunternehmen, ob die Unternehmens-IT als Motor oder Bremser der anstehenden Digitalisierung wahrgenommen wird.

Im Blick der Studie dabei auch: Die führenden energiewirtschaftlichen Softwareanbieter, unter anderem lima. Das spannende Ergebnis hier: Lediglich die Hälfte der Studienteilnehmer stellt dem IT-Dienstleister bzw. der IT-Abteilung eine sehr gutes oder gutes Zeugnis (Schulnotensystem) aus. Die positive Botschaft für lima: Mit Abstand am zufriedensten sind die EVU gemäß Rödel & Partner mit ihrer IT, wenn dort lima als Software eingesetzt wird.

„Die Analyse von Rödel & Partner hat als eine der wenigen absolut unabhängigen Studien Aussagekraft, deshalb freut mich das hervorragende Abschneiden von lima ganz besonders“, so Eugeniy Ivanov, Leiter des rhenag-Dienstleistungsgeschäfts. Auf seinem Tablet leuchten die Bewertungsbalken für lima hellgrün und grün und weisen damit ausschließlich die Noten "sehr gut" und "gut" aus. Das schafft kein anderer Software-Anbieter.

„Wir wussten im Erhebungszeitraum nicht, dass auch lima-Kunden befragt wurden. Umso erfreulicher das Ergebnis. Mir zeigt dies einmal mehr, dass niemand die IT-Anforderungen eines EVU so gut versteht, wie ein Softwareanbieter, der selbst als EVU diese Anforderungen im Alltag meistert. Kundennähe ist bei uns sozusagen systemimmanent.“ Neben der Grundzufriedenheit wurden auch Einzelfunktionalitäten der Softwaresysteme abgefragt. Analysiert wurde etwa, in welchem Maße sie das „papierlose Büro“ unterstützen oder das Arbeiten ohne Medienbrüche ermöglichen – für Rödel & Partner einschlägige Indikatoren für den digitalen Reifegrad der unternehmensinternen Prozesse.

Und auch mit Blick auf diese einzelnen Leistungskategorien sind die Studienergebnisse eindeutig: Sowohl beim papierlosen Büro – von dem die meisten EVU noch weit entfernt sind – als auch bei der Reduzierung von Medienbrüchen schneidet keine Software besser ab als lima.

Link zur Rödl & Partner-Studie