Presse

Windpark Höhn öffnet Türen für Bürger

Siegburg/Höhn - Betreiber rhenag und evm präsentierten Energiewende-Technik und buntes Programm.

Familien und Technikinteressierte aus Höhn und Umgebung haben am Sonntag, dem 12. Juni, den Windpark Höhn aus der Nähe begutachtet und seine Eröffnung gefeiert.

Bunte Luftballons steigen am Eröffnungstag in Höhn in den Himmel auf: Ein Symbol für die CO2-Einsparung durch sauberen Windkraft-Strom. Foto: rhenag

Seine Betreiber – die rhenag Rheinische Energie AG und die Koblenzer Energieversorgung Mittelrhein AG (evm) – hatten nach erfolgreichem Ende des Probebetriebs die Bevölkerung zum Tag der offenen Tür geladen und den Park dabei gleichzeitig offiziell eingeweiht. Er wurde vom evangelischen wie katholischen Pfarrer der Gemeinde gesegnet, danach stiegen viele bunte Luftballons in den Himmel auf. Neben Informationen rund um erneuerbare Energien und Führungen durch den Windpark, sorgten Musik und ein buntes Programm für gute Unterhaltung.

Wichtiger Schritt beim Klimaschutz

Die drei Windenergieanlagen des Parks sollen künftig jedes Jahr rund 20,5 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugen – so viel wie 14.000 Menschen in etwa durchschnittlich jährlich verbrauchen. Da der Windstrom fossile Energien ersetzt, erspart das neue Projekt der Umwelt künftig jedes Jahr rund 12.000 Tonnen des klimaschädlichen Kohlendioxids „Das möchten wir feiern“, sagte Hans-Dieter Kraft, Bürgermeister der Ortsgemeinde Höhn. Seine Gemeinde geht mit dem Windpark einen weiteren Schritt in Richtung grüne Energiezukunft.

Die Betreiber haben in den Windpark über 15 Millionen Euro investiert, dessen Planung und Bau der Projektentwickler juwi übernommen hat.

Zukunft intelligent gestalten 

Kurt Rommel, Vorstand der rhenag, stellte die Besucher des Windparkfests in den Mittelpunkt seiner Ansprache. „Windkraft grundsätzlich gut zu finden – nur bitte nicht in der eigenen Gemeinde – dieses Phänomen war in Höhn nicht spürbar“, dankte Rommel den versammelten Bürgerinnen und Bürgern. „Selten hatten wir es bei Windkraftprojekten mit einer so unaufgeregten, ideologiefreien und an Fakten orientierten Bürgerschaft zu tun. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor für die Projektrealisierung.“

Josef Rönz, Vorstandsvorsitzender der evm, freute sich, dass die Anlagen wie geplant Ende März dieses Jahres in Betrieb gehen konnten – trotz der Widrigkeiten der Winterbaustelle. „Hohe Windgeschwindigkeiten beim Aufbau, Eis, Schneefall, dichter Nebel: All das führte zu einigen Herausforderungen für die Fertigstellung“, zählte er auf und dankte allen Beteiligten für deren Einsatz, der schließlich zum termingerechten Projektanschluss führte.

Örtliche Vereine und Feuerwehr mit von der Partie

Neben Informationen rund um erneuerbare Energien und Führungen durch den Park gab es am Tag der offenen Tür ein Gewinnspiel und viel Unterhaltung. Das Artistik- und Comedy-Duo „Chapeau Bas“ trat ebenso auf wie der Musikverein Neuhochstein-Schönborn und die Oellinger Blasmusikanten. Auch die Jugend der Freiwilligen Feuerwehr Höhn war mit einem Programm vor Ort, Kinder tobten sich in der Hüpfburg aus. Ein eigens eingerichteter Shuttle-Bus sorgte für einen kostenlosen Gästetransfer zwischen Marktplatz Höhn und dem Windparkareal.