Wir stehen in der Energiekrise zusammen – warum Verlässlichkeit jetzt so wichtig ist

Dr. Catharina Friedrich

Liebe Kundinnen, liebe Kunden,

ein Jahr mit nie dagewesener Energiekrise geht zu Ende. Unsere Branche und in der Folge damit auch Sie, unsere Kundinnen und Kunden, mussten Preisexplosionen verkraften, wie es sie seit Bestehen der Bundesrepublik Deutschland nicht gegeben hat.

Wir konnten die bereits seit Herbst 2021 in die Höhe schießenden Großhandelspreise lange für Sie zumindest deutlich abfedern. Aber zum Ende dieses Jahres und Anfang kommenden Jahres spiegeln sich die Höchststände an den Beschaffungsmärkten nun verstärkt auch bei uns in den Preisen wider. Von der durch die russische Regierung gezielt herbeigeführten Energiekrise sind alle Energieanbieter betroffen;

Die Reaktionen darauf fallen jedoch durchaus unterschiedlich aus. Wir als rhenag sind für Sie da.

Sie haben viele Fragen - wir stehen an Ihrer Seite

Aufgrund der aktuellen Situation haben Sie natürlich viele Fragen, das verstehen wir sehr gut und nehmen das sehr ernst. Wir standen damit vor einem nie dagewesenen Anfrageaufkommen. Auf diese Welle konnten wir uns nicht vorbereiten. Wir sind daher aktuell nicht in dem Maße erreichbar, wie Sie es gewohnt sind und, wie es unser Anspruch ist. Hierfür bitten wir Sie um Ihr Verständnis. Und wir versprechen Ihnen: Wir arbeiten sehr intensiv daran, dass Sie in Zukunft wieder wie gewohnt auf die Nähe und den Dialog mit uns setzenkönnen.

Gegenwärtig mobilisieren wir alle Kräfte, um die beschlossenen oder geplanten Entlastungsmaßnahmen schnellstmöglich und bestmöglich für Sie umzusetzen. Und wir stellen trotz extremer Preissteigerungen und Preisschwankungen an den Beschaffungsmärkten die Versorgung sicher.
Wir betrachten dies als unsere Verantwortung. Andere nicht.

Dr. Hans-Jürgen Weck

Sichere Versorgung für viele neue Kunden

Wir haben in diesem Jahr erlebt, dass sich Wettbewerber in dem Moment aus dem Markt zurückziehen, in dem die Rahmenbedingungen schwierig werden.

Viele tausend Kunden haben wir 2022 von anderen Lieferanten aufgenommen, die die Belieferung gekündigt haben. Insolvenzen waren in den seltensten Fällen der Grund. Das Geschäft hat sich aus Sicht dieser Anbieter schlichtweg nicht mehr gerechnet. Die Versorgung so vieler zusätzlicher Kunden hat auch uns vor große Herausforderungen gestellt,die wir angenommen und bewältigt haben.

Nicht immer nachvollziehbar war für uns, dass wir als Ersatz- und Grundversorger dabei oftmals stärker in der medialen Kritik standen, als die Drittlieferanten, die die Kunden „abgestoßen haben“.

Energieversorgung ist kein Schönwetter-Geschäft

Aus unserer Sicht kommt hier ein grundsätzlich anderes Kundenverständnis zum Vorschein: Diejenigen, die sich 2022 aus der Energieversorgung zurückgezogen haben, wälzen das Geschäftsrisiko einer kurzfristigen Beschaffung – die ihnen in Zeiten niedriger Notierungen einen für uns kaum aufzuholenden Wettbewerbsvorteil verschafft – voll und ganz auf die eigenen Kunden und im Nachgang auf die Grundversorger ab.

Für uns ist Energieversorgung dagegen kein Schönwetter-Geschäft, Kunden sind bei rhenag keine „Verschiebemasse“.
Verlässlichkeit hat in unserer Geschäftsphilosophie absolute Priorität. Das spiegelt unsere Beschaffungsstrategie wider. Wir spekulieren nicht auf günstige Spotpreise. Wir beschaffen unseren Strom und unser Gas mit einem jahrelangen Vorlauf für Sie, kaufen Teilmenge für Teilmenge ein und reduzieren so für Sie die Preisausschläge. Anders formuliert: Wir zocken nicht für den kurzfristigen Geschäftserfolg.

Verlässlichkeit in unsicheren Zeiten

Wie sich die Preise 2023 entwickeln, bleibt ungewiss. Wir hoffen, dass sich die Großhandelsmärkte ein wenig entspannen. Die Terminnotierungen, also die Notierungen für die Energielieferung 2023, bewegen sich aber weiter auf hohem Niveau und sind nach wie vor um Dimensionen entfernt vom Vorkrisenniveau. Es ist deshalb auch nicht ausgeschlossen, dass wir weitere Preisanstiege vor uns haben.

Es bleibt damit am Ende dieses Krisenjahres 2022 viel Unsicherheit im Markt – für uns als rhenag und für Sie als unsere Kunden, sowohl für die langjährigen als auch für die, die im Krisenjahr wieder zu uns zurückgekehrt sind.  Eine sichere Erkenntnis hat 2022 jedoch gebracht: In diesem Jahr ist unzweifelhaft klar geworden, auf wen in Krisenzeiten Verlass ist und auf wen nicht.

Und diese Sicherheit können wir Ihnen auch für 2023 geben: Wir werdenauch im kommenden Jahr an Ihrer Seite stehen und unsere Verantwortung für die Energieversorgung unserer Region in herausfordernden Zeiten uneingeschränkt wahrnehmen.

Ihnen persönlich wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für das vor uns liegende Jahr.

Unterschrift Dr. Friedrich Dr. Weck