Energiewende

rhenag ist in Siegburg und Köln als klimaneutrales Unternehmen zertifiziert

CO2-Reduzierung fängt bei rhenag und deren Netztöchtern in den eigenen vier Wänden an. Wir haben erhebliche Mittel investiert, um unsere eigenen Objekte energetisch auf den neuesten Stand zu bringen – etwa den Sitz unseres Energiegeschäfts in der Siegburger Bachstraße (siehe Foto oben), zuletzt das Gebäude unserer Netztochter Westerwald-Netz in Betzdorf.

Ganz vermeiden lassen sich CO2-Emissionen für ein Unternehmen wie rhenag jedoch (noch) nicht. Wenn Mitarbeiter zur rhenag pendeln, Licht im Unternehmen brennt, im Winter die Heizung läuft und Papier bedruckt wird, entstehen klimabelastende Emissionen. Diese unvermeidbaren CO2-Emissionen gleicht rhenag seit 2012 andernorts auf der Welt wieder aus. Dies ist ein anerkanntes Verfahren, sofern es seriös und überprüfbar betrieben wird. Denn für das Klima ist es unbedeutend, wo auf der Welt CO2 eingespart wird.

„Alles, was wir an CO2 durch
unsere Tätigkeit produzieren,
sparen wir woanders wieder ein.“

Klimaneutralität wird rhenag seit dem Auftakt 2012 regelmäßig vom TÜV-NORD bestätigt. Um das Zertifikat „klimaneutrales Unternehmen“ der TÜV NORD Cert GmbH führen zu dürfen, müssen alle rhenag-CO2-Emissionen erfasst und berechnet werden. Diese werden vom TÜV NORD überprüft und nach ISO 14064-3 zertifiziert.

Dieses Verfahren hat die rhenag bereits zum siebten Mal durchlaufen. Während 2012 noch 3.200 t CO2-Emissionen kompensiert werden mussten, sind es für 2019 nur noch 2.631 t. rhenag hat ihre mittlerweile gute CO2-Datenbasis damit genutzt, durch verschiedene interne Klimaschutzprojekte ihre jährlichen CO2-Emissionen um ca. 18% gegenüber dem ersten Jahr zu mindern.

Eine große Einsparung von CO2-Emissionen ist zum Beispiel beim Stromverbrauch zu erkennen. Hier wurde beispielsweise auf den Ökostrom aus dem eigenen Haus umgestellt, der einen sehr geringen Emissionsfaktor aufweist. Denn rhenag-Strom stammt zu 100% aus regenerativen Quellen (Wasserkraftwerke). Auch wurden Teile des rhenag-Fuhrparks bereits auf CO2-arme Elektrofahrzeuge umgesetellt, weitere sollen demnächst hinzukommen.

 

Wie kompensieren wir CO2?

  • rhenag beteiligt sich an einem Waldaufforstungsprojekt in Urugay.
  • Die Zertifikate, mit denen die Neutralisierung der CO2-Emissionen nachgewiesen wird, genügen höchsten Umweltstandards (Verified Carbon Standard, VCS).
  • Mit diesen Projekten erfüllt rhenag den TÜV NORD-Standard TN-CC 020 und ist damit berechtigt, das Siegel „Klimaneutrales Unternehmen" zu führen.